National geopark

Plattener Kunstgraben

Foto J. Tvrdý
Fotogallerie: 
Foto J. Tvrdý
Foto J. Tvrdý
Foto J. Tvrdý

Energie für die Zinnbergwerke

Eine notwendige Voraussetzung für den Abbau und die Aufbereitung von Erzen war im 16. Jahrhundert das Vorhandensein von ausreichend Wasserkraft. Für den Antrieb von Maschinen und den Transport von Bau- und Brennholz wurden natürliche Wasserläufe genutzt oder Kanäle und Gräben künstlich angelegt.

Dies war auch im Plattener Zinnrevier der Fall, für das ein Graben von der nördlichen Grenze des Torfmoors bei Boží Dar durch Myslivny, Ryžovna, Bludná und die nördlichen Hänge des Plattenberges bis Horní Blatná angelegt wurde. Ab Horní Blatná war der Graben eingerohrt und wurde in den Blatenský Bach geleitet.

Der Graben hat seine Funktion über die Jahrhunderte behalten. Als Wasserquelle für Industriebetriebe und für Löschwasser wurde er bis 1945 erhalten. 1980 wurde er zum Kulturdenkmal erklärt und im Zeitraum von 1995 bis 2011 komplett saniert.

Entlang des Plattener Grabens führt ein Lehrpfad. Dieser beginnt nahe Boží Dar und hat oberhalb von Horni Blatná Anschluss an den Lehrpfad zum Plattenberg und zur Wolfspinge.

valentino outlet online valentino outlet online valentino outlet online valentino outlet online valentino outlet online valentino outlet online casadei outlet online casadei outlet online casadei outlet online casadei outlet online casadei outlet online casadei outlet online balenciaga pas cher chaussures balenciaga pas cher chaussures balenciaga pas cher chaussures balenciaga pas cher chaussures balenciaga pas cher chaussures balenciaga pas cher balenciaga outlet saldi italia balenciaga outlet saldi italia balenciaga outlet saldi italia balenciaga outlet saldi italia balenciaga outlet saldi italia sac lancel pas cher balenciaga pas cher